logoheaderfoto
Wasserversorgung
WASSER – QUELLE DES LEBENS

Der Störungs- und Pikettdienst der Wasserversorgung Dintikon über die Nummer 079 634 60 20 organisiert. 

 

Wasser ist ein kostbares Lebensmittel. Nichts kann es ersetzen; es ist lebenswichtig. Wir alle können dazu beitragen, dass die Qualität unseres Wassers auf hohem Niveau bleibt.

Das Wasservorkommen auf der Erde liegt unverändert konstant bei ca. 1.38 Mia. km3. Davon sind ca. 97,5% Meere und ca. 2 % sind als Polar- und Gletschereis gefroren. Auf das restliche halbe Prozent Süsswasser ist der Mensch angewiesen. Es befindet sich in einem dauernden Kreislauf. Die Möglichkeiten der natürlichen Reinigung sowie die der Abwasserreinigungsanlagen sind beschränkt. Da Wasser von der Menge her nicht ersetzbar ist, leidet mit der Zeit auch die Wasserqualität. Aus diesem Grund darf Abfall nicht einfach durch die Kanalisation entsorgt werden.Wasserkreislauf

Qualität des Wassers

Die Trinkwasserqualität in Dintikon ist gut. Das Kantonale Labor überprüft sie zwei Mal pro Jahr und sorgt dafür, dass es so bleibt.

Wasserkonsum ist rückläufig

Seit ungefähr 20 Jahren ist der Wasserverbrauch in der Schweiz rückläufig. Dies zeigt eine Auswertung der Wasserstatistik aus dem Jahr 2001. Verbrauchte die Schweizer Bevölkerung 1981 noch über 500 Liter Trinkwasser pro Einwohner und Tag, sank der Wasserkonsum seither auf 391 Liter pro Einwohner und Tag. Der Grossteil davon wird von Gewerbe und Industrie sowie für die tägliche Körperhygiene benötigt. In den Haushalten verringerte sich der Trinkwasserverbrauch in den letzten 20 Jahren um 20 Liter und beträgt heute durchschnittlich 162 Liter pro Einwohner und Tag.

Mit einigen Tipps kann dem sparsamen Umgang täglich Rechnung getragen werden:

  • Vermehrt duschen statt baden
  • Während des Einseifens, Zähneputzens und Rasierens Wasser abstellen.
  • Geschirr nicht unter fliessendem Wasser reinigen.
  • Geschirrspüler nur einschalten, wenn er ganz gefüllt ist.
  • Waschmaschinen immer ganz füllen und dabei minimalste Mengen von Waschmitteln benutzen.
  • Beim Toilettenspülen nach dem "kleinen Geschäft» Spülvorgang manuell unterbrechen und nicht den ganzen Spülkasteninhalt entleeren.
  • Keine Abfälle in die Toilette werfen.
  • Vorplätze und Plattenwege mit Besen reinigen und nicht mit Wasser abspritzen.
  • Rasen nur wenn unbedingt nötig bewässern.

Orientierung über die Trinkwasserqualität im Gemeindegebiet

Im Sinne von Art. 5 der Verordnung über Trink-, Quell und Mineralwasser informiert der Gemeinderat über das amtliche Publikationsorgan (Lenzburger Bezirksanzeiger), auf der Homepage und im Anschlagkasten 2x jährlich über die erfolgten Trinkwasserproben.

Das Wasser stammt aus verschiedenen Quellen der Wasserversorgung, dem Grundwasser und der Wasserversorgung Villmergen. 
Vor der Einspeisung ins Leitungsnetz wird das Quellwasser mittels UV-Anlage behandelt.

Die Wasserhärte ist der Massstab des Kalkgehaltes im Wasser. Sie wird in der Schweiz in französischen Härtegraden (°f) angegeben 1 °f entspricht 1 g Kalk in 100 I Wasser.

Man unterscheidet 4 Härtegradstufen:

Weiches Wasser0-15 °f
Mittelhartes Wasser15-25 °f
Hartes Wasser25-35 °f
Sehr hartes Wasserüber 35 °f

Die Gesamthärte des Dintiker Wassers in französischen Härtegraden liegt bei 34.6 bis 46.2°fH. Somit ist das Wasser als sehr hart einzustufen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne der Brunnenmeister, Herr Bruno Annen (Natel 079 634 60 20)

 

Altweg 8
5606 Dintikon
Tel:  056 616 68 00
Fax: 056 616 68 09
gemeindekanzlei@dintikon.ch

Gemeindenachrichten